Bavariaring München

  • Der Grundriss in Form einer etwas verdrückten Ellipse macht die zwei Untergeschosse zur Spielwiese für die NOE Rundschalungen, mit denen die Fritz Eichbauer Bauunternehmung GmbH & Co. KG diesen außergewöhnlichen Grundriss gegenüber der Theresienwiese in Angriff nimmt.

  • Mit den doppelten NOE Combi 20 Trägern als Rückgrat bringt die NOEtop R 275 Rundschalung in sämtlichen Höhen die erforderliche Steifigkeit und Stabilität mit.

  • Rundungen in den verschiedensten Formen sowie enge und weite Radien im ständigen Wechsel charakterisieren das Wohn- und Bürohaus am Münchner Bavariaring.

Ellipse im Rechteck

NOE Rundschalung gibt die Form vor

Mit einem grundsoliden, aber auf einem äußerst extravaganten Grundriss aufbauenden Wohn- und Bürohaus setzt die Architektin Marina Kayser-Eichberg, Büro Schindhelm-Winter-MKE, für die Sedlmayr Grund- und Immobilien KGaA an exponierter Stelle der bayerischen Landeshauptstadt ein Zeichen. Der Bavariaring genießt den Ruf als eine der ersten Münchner Adressen und die Kreuzung mit der Poccistraße liegt genau an der südöstlichen Ecke der Münchner Theresienwiese – das Oktoberfest also direkt vor der Haustür.

Ein augenfälliges und modernes Architekturkonzept nimmt den Betrachter schon auf der Baustelle gefangen. In den beiden Untergeschossen für Tiefgarage und Keller dominiert der Rampenkern in Form einer etwas verdrückten Ellipse, die Wände der gewendelten und 3,50 m breiten Ein- und Ausfahrtsrampen über die zwei Untergeschosse folgen dieser Form, um im Erdgeschoss übergangslos in aufgehende Wände überzugehen, die wiederum mit verschiedenen Radien aufeinander stoßen.
Die etwas verdrückte Ellipse macht die zwei Untergeschosse auf ihre Weise zur Spielwiese für NOE Rundschalungen, mit denen die Fritz Eichbauer Bauunternehmung GmbH & Co. KG diesen außergewöhnlichen Grundriss u. a. in Angriff nahm. Wegen der Radien in sämtlichen Größenordnungen, von 1,20 m bis 8,30 m, griffen die NOE Schaltechniker der Niederlassung München auf die bewährten Rundschalungen zurück, auf rd. 36 m² der NOE R 110 Rundschalung, um den Übergang von den kleineren auf größere Radien oder umgekehrt möglich zu machen, sowie auf rd. 116 m² der neuen NOEtop R 275 Rundschalung. Die einzelnen Elemente der Rundschalung kamen einsatzfertig und im Radius schon voreingestellt sowie fix und fertig auf 6,75 m Höhe montiert auf die Baustelle; Elementstaffelung 3,00 m + 3,00 m + 0,75 m. Das hieß auch für die Fritz Eichbauer Bauunternehmung GmbH & Co. KG in München einfach abladen und sofort loslegen! Die an der NOEtop R 275 Rundschalung eingestellten Radien von Ri = 8,50 m und Ra = 8,80 m mussten für den weiteren Einsatz auf der Baustelle auf Ri = 4,70 m und Ra = 5,00 m umgespindelt werden; mit den mitgelieferten Holzlehren war das kein Problem. Zusätzlich ist die Rundschalung direkt kompatibel mit der NOEtop Rahmen- bzw. Wandschalung; durch die Kombinierbarkeit der beiden Systeme sind Übergänge von der Rundung in eine Gerade oder umgekehrt absolut problemlos zu schalen.
Ganz andere Rundungen gab es nämlich beim Einschalen der straßenseitigen Untergeschoss-Außenwand. Bei einem sich ständig aufweitenden Radius von rd. 50 m bis die Kurve in eine Gerade übergeht, bot sich der Polygonzug als Form gebend an und die Ausführung mit der Rahmenschalung NOEtop ließ an Exaktheit und straßenbegleitender Rundung nichts zu wünschen übrig. In drei Takten wurde die rd. 41 m lange Wand geschalt, davon ein Takt einhäuptig gegen die Bohrpfahlwand und mit Felsankern in der Bohrpfahlwand gesichert. Die beiden anderen Takte konnten doppelhäuptig und ganz konventionell geschalt werden.
Schalungs- und Taktpläne arbeiteten die NOE Schaltechniker der Niederlassung München aus, immer in Absprache mit der Bauleitung: „Das funktioniert mit den Schalungstechnikern bei NOE ganz einfach gut, terminlich genau so wie technisch“, sagt der verantwortliche Bautechniker Günter Maurer von der Fritz Eichbauer Bauunternehmung GmbH & Co. KG. Schließlich werden die aufgehenden fünf Geschosse auch wieder mit den Systemschalungen von NOE-Schaltechnik gebaut und betoniert. Auf dieser Innenstadtbaustelle ist Lagerplatz logischerweise knapp bemessen und daher äußerst kostbar. Die Schalungen werden deshalb, ausgehend von einem streng getakteten Terminplan, auf die einzelnen Gewerke bezogen just in time abgerufen und dann auch wieder zurück abgeholt. „Nach diesem Konzept wird gearbeitet und das Ergebnis kann sich jetzt schon sehen lassen“, meint auch der Leiter der Münchner NOE Niederlassung, Dipl.-Ing. Pavel Vazan. Wenn erst das 5-geschoßige Wohn- und Geschäftsgebäude mit 1.321 m² Wohn- und 748m² Bürofläche bei ca. 13.000 m³ umbautem Raum fix und fertig ist, hat man dem Bavariaring nach guter Münchner Tradition eine weitere Perle in Form einer 1a-Immobilie eingesetzt.

Sicherheit als zusätzlicher Gewinn

Beim Umsetzen, Stapeln und Transportieren von Schalelementen hat so mancher Bauunternehmer schon seinen ganzen Profit verspielt. Unfälle mit Personenschäden, zum Teil mit tödlichem Ausgang, kommen immer wieder vor, obwohl die Unfallverhütungsvorschriften „Bauarbeiten“ das kippsichere Lagern von Schalelementen zwingend vorschreiben. NOE Schaltechnik bietet deshalb Stapel- bzw. Transportfüße serienmäßig für Außen- und Innenelemente an. Fest verschraubt mit den Elementen garantieren sie die sichere Lage der gestapelten Rundschalung, eine optimale Raumausnutzung auf der Baustelle, dem Bauhof oder, richtig verzurrt, den sicheren Transport auf dem Lkw. Zum sicheren Krantransport der Elemente wird der NOE Kranbügel, mit einer Tragkraft von 20 kN bei senkrechtem Zug, ganz einfach in die Kippaussteifung zwischen den NOE Combi 20 Trägerpaaren eingehängt.

Bautafel:

  • Bauherr:
    Sedlmayr Grund- und Immobilien KGaA., München
  • Bauunternehmen:
    Fritz Eichbauer Bauunternehmung GmbH & Co. KG, München