Prinzenpark Düsseldorf

  • Die Wandschalung NOEtop mit seinen Großflächen-Elementen und die Rundschalung NOEtop R 275 über­zeugten auf der Baustelle Prinzenpark in Düsseldorf.

  • Ein besonderer Pluspunkt der Rundschalung NOEtop R 275: das einfache Aufstocken mit der Aufstockzwinge.

  • Konnte ihren Trumpf „Schnelligkeit“ auf der Baustelle Prinzenpark in Düsseldorf voll ausspielen: die NOEdeck Fallkopf-Deckenschalung.

  • Auf Grund der Deckenrandsituation mit DeckenrandUn­terzügen und Fertigteilstützen sowie aus arbeitssicherheitstechnischen Aspekten kamen im Deckenrand-Be­reich NOEtable Deckentische zum Einsatz.

  • Direkt neben dem neuen Vodafone Firmensitz entsteht der fünfte Bauabschnitt des Prinzenparks in Düsseldorf.

  • Eine ideale Kombination NOEtable Deckentische und NOEdeck Deckenschalung.

Schalsysteme, die sich perfekt ergänzen

Großflächen-Schalelemente, Rundschalung, Deckenschalung mit Kunststoff-Schalbelag

Derzeit errichtet die Rotterdam Bau GmbH, Langenfeld im Auftrag der Brune Immobiliengruppe im Düsseldorfer Stadtteil Oberkassel einen neuen Bürokomplex. Innerhalb von nur 18 Monaten entstehen hier 10.500 m² Bürofläche. Das Bauunternehmen Meister D.O.O. ist mit den Schal- und Betonarbeiten beauftragt und vertraut auf die Schalsysteme von NOE-Schaltechnik, Süssen.

Noch Mitte des vorigen Jahrhunderts bot der Düsseldorfer Stadtteil Oberkassel ein Bild ländlicher Idylle mit verstreut liegenden Gehöften und einigen Ziegeleien. Heute ist er sehr gut erschlossen und wird geprägt von einer wachsenden Zahl an Bürogebäuden. Aktuell entsteht in diesem Stadtteil ein 10.500 m² großer Bürokomplex, der im Zusammenhang mit dem sogenannten Prinzenpark errichtet wird. Hierbei handelt es sich um ein Quartier, das neben unterschiedlichen Büros auch Wohnungen, Parkflächen, Läden und Arztpraxen beherbergt. Das neue Gebäude gliedert sich in sechs Geschosse und bietet ungefähr 10.500 m² Mietfläche sowie über 200 Pkw-Stellplätze. Bei ihrer Konzeption legten die Planer großen Wert darauf, qualitativ hochwertige Büroflächen zu schaffen, deren Grundrisse ein Maximum an Flexibilität ermöglichen. Hierzu wählten sie eine lichte Raumhöhe von 3,00 m und kombinierten Raumtiefen von 12,40 m bzw. 13,50 m. Ein flexibles Trennwandsystem mit Glastüren ermöglicht es den Mietern, je nach Bedarf in offenen oder geschlossenen Bereichen zu arbeiten. Heiz-/Kühldecken sorgen in den Büroräumen für eine angenehme Temperatur.

Ökologische Aspekte

Um in den kalten Monaten die Wärme möglichst lange im Gebäude zu halten, optimierten die Planer den Gebäudekern und seine Hülle energetisch. Das Bauwerk basiert auf einer massiven Stahlbeton-Skelettbauweise, die eine hohe Wärmespeicherfähigkeit aufweist. Zudem entschieden sich die Planer für eine hochwärmegedämmte Fassadenverkleidung aus Glas- und Werkstein. Das Ergebnis ist ein Jahres-Primär-Energieverbrauch, der die zulässigen Werte deutlich unterschreitet. Ökologisch sinnvoll ist ebenfalls die Wärmerückgewinnung, dank der die Büroräume fensterunabhängig be- und entlüftet werden. Die Fenster selbst sind aus einem Holz-Alu-Verbundsystem und lassen sich über Dreh-/Kippflügel öffnen.

Architektur

Die Fassade ist eine Kombination aus Glas- und Werkstein-Oberflächen. Außerdem wird das Erscheinungsbild durch eine symmetrische Gliederung bestimmt. Diese zerteilt den Baukörper in ein Mittelhaus und zwei Seitenhäuser. Obwohl die Planer für die Fassaden der einzelnen Gebäudeelemente keine unterschiedlichen Materialien vorsehen, schaffen sie es doch, die einzelnen Häuser optisch voneinander zu trennen. Dies ist nur durch den gekonnten Einsatz architektonischer Mittel möglich. Beispielsweise sind die Grundrisse der beiden Seitenhäuser vollständig rechtwinklig, während die Außenwände des Mittelhauses leicht gebogen sind. Am auffälligsten ist jedoch die Position der Stützen im Fassadenbereich. Im mittleren Teil des Gebäudekomplexes wer­den die Glaselemente vor die tragenden Betonbauteile montiert, wodurch eine glatte einheitliche Gebäudeansicht entsteht. In den beiden Seitenhäusern befinden sie sich dahinter, sodass der Betrachter an eine Lochfassade erinnert wird.

Mit Großtafeln Zeit sparen

Wie auf fast allen Baustellen war auch bei diesem Bürokomplex die Zeit knapp. Aus diesem Grund betonierte das Bauunternehmen Meister D.O.O. die Wandelemente mithilfe der Rahmenschalung NOEtop. Diese hat sich bereits auf zahlreichen Baustellen bewährt und ist in den XXL-Abmessungen 3,31 x 2,65 m und 5,30 x 2,65 m im Einsatz. Da somit eine Fläche von 8,77 m² bzw. 14,05 m² in einem Arbeitsschritt geschalt werden kann, spart dieses System viel Zeit. Um die Elemente auf der Baustelle zu montieren, sind lediglich zwei Verbindungsmittel notwendig: das NOE Toplock und die NOE Multikralle. Während das NOE Toplock ideal für normale Verbindungen, Aufstockungen und Ecken ist, wird die NOE Multikralle für Fundament-Verspannungen, Rechteckstützen, Endabschalungen und vieles mehr verwendet. Zusätzlich bietet NOE-Schaltechnik zahlreiche Elemente für das NOEtop-System an mit denen die Arbeit auf der Baustelle vereinfacht wird.

Deckenschalung mit Kunststoff-Schalbelag

Alle Betonarbeiten werden von dem Bauunternehmen Meister D.O.O. erstellt. Bei der Errichtung des Bürokomplexes entschieden sich die Verantwortlichen für NOEdeck Deckenschalung, einem Fallkopf-Stützensystem der NOE-Schaltechnik, Süssen. Dieses Deckenschalungssystem hat den Vorteil, dass sich seine Längsträger unabhängig von den Deckenstützen demontieren und an anderer Stelle wieder einsetzen lassen. Dadurch ist auf der Baustelle nur wenig Material erforderlich und eine zügige Arbeitsweise möglich. Für die Montage von einem Quadratmeter NOEdeck werden lediglich 1,6 Teile benötigt. Amir Muminovic, Geschäftsführer der Meister D.O.O., sagt: „Wie auf fast allen Baustellen ist der Zeitplan auch bei diesem Projekt sehr eng. Da der Beton eine gewisse Zeit zum Aushärten benötigt, müssen wir den Schalungsbau so schnell wie möglich fertig stellen. NOEdeck ist vergleichsweise leicht und lässt sich schnell montieren. Längsträger und Schaltafeln können früh ausgebaut und an anderer Stelle genutzt werden. Damit ist dieses System die ideale Lösung für unsere Aufgabe.“ Um die Montage so komfortabel wie möglich zu machen, bietet NOE neben den 150 cm auch 180 und 240 cm lange Längsträger an. Ferner bietet NOE XXL-Schalungstafeln mit den Seitenabmessungen von 90 x 150 cm. Alle Deckenschaltafeln sind mit NOEboard, dem High-Tech-Kunststoff-Schalbelag von NOE belegt.

Rundschalung

In der Tiefgarage des Bürokomplexes befinden sich über 200 Pkw-Stellplätze. Dieser unterirdische Bereich wird über eine geschwungene Rampe erschlossen. Um ihre Seitenwände zu errichten benötigten die Mitarbeiter des Bauunternehmens eine Schalung, die sich der gebogenen Form anpasste. Hierbei fiel die Wahl auf NOEtop R 275. Diese Rundschalung eignet sich für Radien ab 275 cm und ist in den Elementhöhen 75, 150 und 300 cm lieferbar. Darüber hinaus kann sie mit der normalen NOEtop Schalung kombiniert werden, die sich bereits auf zahlreichen Baustellen bewährt hat. Neben der hochwertigen Produktqualität ist NOE auch für seinen hervorragenden Service bekannt. Lange vor Baubeginn unterstützen die NOE Ingenieure die ausführenden Unternehmen mit fundiertem Fachwissen und helfen bei der Baustellenvorbereitung. So wird auch die Rundschalung mit einem voreingestellten Radius ausgeliefert, der den Sollmaßen entspricht bzw. mit wenigen Handgriffen darauf exakt justiert werden kann. Armir Muminovic sagt hierzu: „Schon seit zwölf Jahren nutzen wir NOE-Schalungen und sind sehr zufrieden mit dem Service, der Qualität und der Logistik.“ Ein größeres Lob kann ein Schalungshersteller kaum erhalten.

  • Bauherr:
    Brune Immobilien, 40472 Düsseldorf
  • Bauunternehmen:
    Rotterdam Bau GmbH, 40764 Langenfeld
  • Schal- und Betonarbeiten:
    Meister D.O.O., 40467 Düsseldorf